Bundestagskandidatin Dr. Astrid Mannes beim politischen Aschermittwoch der CDU Griesheim

Bild: Christiane Lang / CDU Deutschlands
Bild: Christiane Lang / CDU Deutschlands
Auch Bürgermeister Krebs-Wetzl beim Heringsessen im Grünen Laub
Auch in diesem Jahr lädt die Griesheimer CDU wieder ihre Mitglieder und Freunde sowie interessierte Bürger zu ihrem traditionellen Heringsessen am Aschermittwoch ein. Beginn am Mittwoch, 1. März 2017 ist um 18:00 Uhr in der Gaststätte „Zum Grünen Laub“.

Wie die Vorsitzende der Griesheimer CDU, Evelin Spyra, mitteilt, werde in diesem Jahr der Blick vor allem auf die Bundestagswahl gerichtet sein. Als Gastrednerin habe man die Direktkandidatin der CDU für den Wahlkreis Darmstadt und Darmstadt-Dieburg, Dr. Astrid Mannes gewinnen können. Nach dem für die Griesheimer CDU so erfolgreichen Jahr 2016 werde man allerdings auch für kommunalpolitische Fragen zur Verfügung stehen. Umso mehr freuen sich Spyra und CDU Fraktionschef Bernd Widmaier, dass auch der neue Griesheimer Bürgermeister Geza Krebs-Wetzl auf ein Grußwort vorbeikomme.

Laut Spyra wolle die Griesheimer CDU das Heringsessen nutzen, um für ein erfolgreiches Abschneiden der Union bei der Bundestagswahl zu kämpfen. Auch wenn insbesondere in der Flüchtlingskrise längst noch nicht alle Schwierigkeiten überwunden seien, so stehe die Bundesregierung mit Bundeskanzlerin Angela Merkel in Europa und der Welt einmalig erfolgreich da. Nahezu Vollbeschäftigung, Haushaltsüberschüsse, Handelsüberschüsse, knallvolle Sozialkassen und die höchsten Rentensteigerungen der letzten 25 Jahre seien nur einige Argumente dafür, wie Spyra betont. Mit der aktuellen Bürgermeisterin der Gemeinde Mühltal, Dr. Astrid Mannes, habe die CDU eine glaubwürdige und kompetente Frau ins Rennen um das Bundestagsdirektmandat geschickt. Die promovierte Historikerin habe neben Geschichte auch Studiengänge in den Fächern Politikwissenschaft und Öffentliches Recht absolviert und danach eine Ausbildung als geprüfte Personalreferentin abgeschlossen.

Dr. Astrid Mannes, die Ihre Schwerpunkte in einer stabilen Politik der wirtschaftlichen Vernunft und der sozialen Verantwortung sieht und ihre Werte aus dem christlichen Menschenbild schöpfe, war beruflich vor ihrer Tätigkeit als Bürgermeisterin von Mühltal als Referentin beim Bund der Vertrieben und anschließend acht Jahre als wissenschaftliche Mitarbeiterin bereits im Deutschen Bundestag engagiert, bevor sie als Pressereferentin zum Deutschen Didacta Verband und danach zur Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau wechselte.

Nach oben