Bundestagsabgeordnete Astrid Mannes setzt sich für bessere Mobilfunkabdeckung in Mühltal ein

CDU Deutschlands / Markus Schwarze
CDU Deutschlands / Markus Schwarze
Nachdem aus Mühltal Beschwerden über die schlechte Mobilfunkversorgung an die direkt gewählte Bundestagsabgeordnete Astrid Mannes herangetragen wurden, wandte sich die Politikerin an Vodafone, das Bundesverkehrsministerium sowie an die Hessische Ministerin für Digitale Strategie und Entwicklung Professor Kristina Sinemus.

Alle drei Stellen bestätigten, dass die Mobilfunkabdeckung nicht zu 100 Prozent gegeben sei und weiße Flecken bestünden. Dies hänge oftmals mit der Geländemorphologie zusammen. 
 
„Besonders betroffen ist Waschenbach, das in einer Senke liegt, so dass bestehende Basisstationen der Betreiber den Ortsteil nur schwer erreichen können.“ erläutert Mannes die Problemlage.
 
Die Bemühungen von Astrid Mannes könnten dennoch erfolgreich sein, denn das Land Hessen erarbeitet im Rahmen des Mobilfunkpaktes eine Förderrichtlinie zur Schließung solcher unversorgter Bereiche. Gebiete, die in die „Weiße-Flecken-Karte“ aufgenommen wurden, haben die Möglichkeit eines geförderten Mastausbaus im Rahmen des Förderprogrammes.
 
Mannes hat den Mühltaler Bürgermeister über diese Möglichkeit informiert und darum gebeten, die Vorbereitungen zu treffen, damit Mühltal in das Förderprogramm aufgenommen wird.
 

Nach oben