Motivieren Sie Kinder und Jugendliche zum Lesen!

Jetzt bewerben und mit der Stiftung Lesen einen Leseclub oder ein media.lab einrichten!

Die Bundestagsabgeordnete Dr. Astrid Mannes ruft Einrichtungen in ihrem Wahlkreis auf, zusammen mit der Stiftung Lesen ein Freizeitangebot für Kinder und Jugendliche rund um das Thema Lesen anzubieten.
 

Als Mitglied im Bundestagsausschuss für Bildung und Forschung unterstützt Astrid Mannes das Förderprogramm „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“. Um die Lesemotivation und die Medienkompetenz von Kindern und Jugendlichen in ganz Deutschland zu steigern, werden Bündnisse für Bildung in vielen verschiedenen Einrichtungen wie z. B. Jugend- oder Familienzentren, Bibliotheken, Mehrgenerationenhäusern und Ganztagsschulen aufgebaut und voraussichtlich bis 2022 von der Stiftung Lesen unterstützt. Deutschlandweit werden schon an 465 Standorten Leseclubs für 6-12-jährige Kinder und an 100 Standorten media.labs für 12-bis 18-jährige Kinder und Jugendliche gefördert.
 
„Die Leseclubs der Stiftung Lesen bieten Kindern eine außerunterrichtliche Lernumgebung, um gemeinsam zu lesen, zu spielen und mit verschiedenen Medien kreativ zu sein. Das steigert die Lesemotivation und weckt Lust am Lesen“, ist Mannes vom Konzept überzeugt. „In Darmstadt und dem Landkreis Darmstadt-Dieburg gibt es bisher dieses Angebot noch nicht und das soll sich nun ändern“, so die CDU-Politikerin.
 
In den Leseclubs und media.labs finden fortlaufend Aktionen statt, die von Ehrenamtlichen durchgeführt werden. Es werden gemeinsam Bücher gelesen und die Geschichten z. B. zu Hörspielen und Theaterstücken weiterentwickelt. In den media.labs haben Jugendliche die Möglichkeit, verschiedene Medien auszuprobieren und eigene mediale Produkte zu gestalten – in Film, Bild, Ton und / oder Text. Die teilnehmenden Kinder und Jugendlichen können auf ein breites Medienangebot zurückgreifen und werden durch das gruppen- und freizeitorientierte Format zum regelmäßigen Besuch animiert. 
Neben einer umfangreichen Medienausstattung erhalten die ehrenamtlichen Betreuer der Leseclubs Präsenz-Weiterbildungen sowie die Möglichkeit, an weiterführenden Web-Seminaren teilzunehmen. Dies trägt entscheidend zum erfolgreichen Aufbau und einer nachhaltigen Weiterentwicklung der Leseclubs bei.

Lokale Einrichtungen und Ehrenamtliche Betreuer/ innen können sich weitere Informationen und die Bewerbungsunterlagen unter: www.leseclubs.de  besorgen.
 

Nach oben