Gute Nachrichten verkündet die CDU-Bundestagsabgeordnete Astrid Mannes für die Stadt Darmstadt: Am 9. Juni 2021 hat der Haushaltsausschuss des Bundestags beschlossen, das vom Darmstädter Eigenbetrieb für kommunale Aufgaben und Dienstleistungen (EAD) eingebrachte Projekt „Dekarbonisierung und Resilienzsteigerung der Wissenschaftsstadt Darmstadt durch ein auf Pflanzenkohle basiertes urbanes Pflanzkonzept" mit 1.000.000 Euro zu fördern. 

Im Rahmen des geförderten Projektes kann der EAD Darmstadt mit dem Bau einer eigenen Karbonisierungsanlage eine kreislaufbasierte Stadtgrünentwicklung realisieren.
 
In dieser sollen öffentliche und private Grünabfälle karbonisiert und anschließend zu Schwarzerde-Substrat umgewandelt werden. Diese gewonnene Erde, auch Terra Preta genannt, eignet sich besonders gut als Dünger und gleichzeitig als Schutz für die Pflanzen. Neben der Verbesserung der Baumgesundheit bindet sie außerdem besonders viel Wasser, was bei starken Regen zu weniger Überflutungen führt. Zudem wird das Regenwasser durch die eingesetzte Pflanzenkohle besser gereinigt und somit die Verdunstungsleistung der Flora erhöht, was Hitzeinseln vermeidet.
Bis zum Ende des Jahres 2024 sollen möglichst viele Stadtbäume durch die wissenschaftliche Methode klimaangepasst werden. 
 
„Besonders freut mich, dass dieses innovative Projekt zahlreiche Probleme für unsere Umwelt löst und zu mehr Lebensqualität und Klimaschutz in Darmstadt beiträgt", so die Bundestagsabgeordnete Mannes. „Ich kann mir gut vorstellen, dass dieses Projekt Darmstadt zum Modelstandort für Stadtbaumkonzepte in ganz Deutschland macht ", ergänzt die CDU-Politikerin.

Nach oben