Bund fördert Stadtbücherei in Ober-Ramstadt mit 13.367 Euro

Bild: CDU/Markus Schwarze
Bild: CDU/Markus Schwarze
Die direkt gewählte Bundestagsabgeordnete Dr. Astrid Mannes freut sich sehr, dass die Stadtbücherei in Ober-Ramstadt aus dem „Soforthilfeprogramm für zeitgemäße Bibliotheken in ländlichen Räumen“ des Bundes eine Förderung in Höhe von 13.367,58 Euro erhält.

„Im Deutschen Bundestag habe ich einen meiner Arbeitsschwerpunkte im Bereich Alphabetisierung und Sprachförderung gesetzt. Lesen ist ein wichtiger Beitrag zur Alphabetisierung. Es zahlt sich vor allem bei Kindern in ihrem weiteren Bildungsweg aus, wenn ihnen vorgelesen wird und sie früh fürs Lesen begeistert werden können. Mit Bibliotheken stärken wir auch kleinstädtische Strukturen und ländliche Räume“, so Mannes.
 
Bewerben konnten sich hauptamtliche, nebenamtliche und ehrenamtliche Bibliotheken mit einer wöchentlichen Mindestöffnungszeit von sechs Stunden in Kommunen mit bis zu 20.000 Einwohnern sowie Fahrbibliotheken mit ländlich geprägten Einzugsgebieten. „Die Stadt Ober-Ramstadt hat alle notwendigen Fördervoraussetzungen erfüllt und kann nun weiter in die Infrastruktur und Ausstattung der Stadtbücherei für zeitgemäße Angebote und multifunktionale Nutzungsmöglichkeiten investieren“, berichtet die CDU-Bildungspolitikerin. „Gerade in der derzeitigen Ausnahmesituation wollen wir verstärkt die Bereitstellung von Technik und digitalen Angeboten sowie die Schaffung von Barrierefreiheit oder die Erweiterung der Nutzflächen fördern.“ 
 
Über das Projekt
“Vor Ort für Alle” ist ein Projekt des Deutschen Bibliotheksverbands e.V. im Rahmen des Programms “Kultur in ländlichen Räumen” der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien. Die Fördermittel in Höhe von 1,5 Millionen Euro stammen aus dem Bundesprogramm „Ländliche Entwicklung“ (BULE) des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft.
 

Nach oben