Darmstadt-Dieburg erhält vom Bund rund 10 Millionen Euro für den Breitbandausbau

CDU-Bundestagsabgeordnete Mannes und Lips erfreut über Bundesförderung für ihre Wahlkreise

Copyright CDU/Christiane Lang
Copyright CDU/Christiane Lang
Der Zweckverband NGA-Netz Darmstadt-Dieburg erhielt einen Förderbescheid über rund zehn Millionen Euro für den Ausbau leistungsfähiger Breitbandnetze in der Region Darmstadt-Dieburg. Dem Verband gehören alle Kommunen des Landkreises außer Seeheim-Jugenheim, Bickenbach, Alsbach-Hähnlein und Münster/Hessen an. 
 
Hier sollen die Menschen demnächst über ein flächendeckendes Breitbandnetz verfügen.

Astrid Mannes: „Mit einem breitbandigen Netz in unserer Region sind wir auf einem guten Weg in die digitale Gesellschaft. Denn neue Technologien und Dienstleistungen durchdringen nahezu jeden Bereich unseres täglichen Lebens. Sie eröffnen den Menschen und Unternehmen vor Ort wichtige Chancen wie z.B. bessere Möglichkeiten zur Teilhabe am beruflichen und gesellschaftlichen Leben und sind damit ein wichtiger Standortfaktor.“

Patricia Lips:
„Die Förderung des Breitbandausbaus durch die Bundesregierung bringt unsere Region entscheidend voran. Gerade in Corona-Zeiten erleben wir einen Digitalisierungsschub in allen Lebensbereichen. Schnelles Internet ist daher ein Erfolgsfaktor für digitale Gründer, regionale Unternehmen und ihre Mitarbeiter im Homeoffice; und es ist natürlich auch unverzichtbar für alle Bürgerinnen und Bürger in Darmstadt-Dieburg, ob sie es beruflich oder privat nutzen.“

Die Bundesregierung fördert deutschlandweit den Ausbau leistungsfähiger Breitbandnetze in den Regionen, in denen ein privatwirtschaftlich gestützter Ausbau bisher noch nicht gelungen ist. Bei der Förderung erhalten Projekte in solchen Gebieten Vorrang, weil sie bedingt durch einzelne Erschwernisse besonders unwirtschaftlich sind. Mit dem notwendigen Breitbandausbau werden die „Weißen Flecken“ in unseren Kommunen geschlossen, betonen die beiden Abgeordneten. 

Nach oben