Die CDU-Bundestagsabgeordnete Astrid Mannes besuchte im Rahmen ihrer Sommertour durch den Wahlkreis zwei Sprach-Kitas. Die städtische Kita BimBamBino in Pfungstadt und die evangelische Kindertagesstätte Eiche in Ober-Ramstadt sind zwei von vielen Kitas, die Gelder aus dem Bundesprogramm „Sprach-Kitas“ erhalten. Mit diesem Programm stellt das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Kitas, in denen ein überdurchschnittlich hoher Anteil von Kindern sprachlichen Förderbedarf aufweist, Gelder für zusätzliches Personal zur gezielten Sprachförderung zur Verfügung. Das Programm läuft Ende des Jahres 2020 aus.

Mannes konnte sich von der guten Arbeit und den Erfolgen in den Kitas vor Ort überzeugen und fordert die Ausweitung des Sprachförderprogrammes sowie seine Verlängerung über das Jahr 2020 hinaus. Die Abgeordnete, die  dem Ausschuss für Bildung und Forschung angehört,  fordert schon länger, mehr Augenmerk auf die Sprachkompetenz von Kindern zu richten. „Rund 94 Prozent der Kinder zwischen 3 und 6 Jahren besuchen in Deutschland eine Kita/Kindertagespflegeeinrichtung. Hier erreicht man also fast alle Kinder im Vorschulalter. Dies sollte man nutzen und bereits in der Kita Sprachförderung betreiben. Die Förderung von Sprachkompetenz für Kinder im Kindergartenalter muss Teil der Erzieherausbildung und fester Bestandteil der Bildungspläne für die vorschulischen Bildungseinrichtungen werden“, so die Bildungspolitikerin. Den Wunsch der Einrichtungen nach mehr Geld für Weiterbildungen will sie an das zuständige Bundesministerium weitergeben.
 
Begleitet wurde der Besuch in den jeweiligen Einrichtungen von den örtlichen Bürgermeistern Patrick Koch und Werner Schuchmann.
 

Nach oben